• Betty Bizarre

Toto und die Ruhrpotthelden

Lieber Toto! Du warst gerade erst mit den Ruhrpotthelden auf Borkum unterwegs. Wer sind die Ruhrpotthelden und was darf man sich darunter vorstellen?


Die Ruhrpotthelden ist ein Zusammenschluß von Geschäftsleuten, ehemaligen Fußballprofis und bekannten Persönlichkeiten aus dem Kreis Recklinghausen. Die Idee war: Ein bisschen Fußball zu spielen und etwas Gutes zutun. Wir unterstützen damit Kinder, Einrichtungen und andere Schicksale und Projekte, die unsere Unterstützung brauchen - das ist für uns eine Ehrensache.

SOZIALES ENGAGEMENT MIT PERSÖNLICHEM EINSATZ

Ingo Anderbrügge UEFA CUP Sieger ist Mitgründer der Ruhrpotthelden ist derzeit mit seiner Fußballschule " Fußballfabrik" zu einem Fußballferiencamp zu Besuch beim TuS Borkum. So kam die Idee zum charitativen Freundschaftsspiel gegen den TuS Borkum zustande. Die gesamten Einnahmen des Benefizspiels gingen an die " Junior Ranger"- Borkums jungen Naturforschern, welche sich für den Naturschutz und die besonderen Lebensräume der Insel und des Wattenmeers engagieren. Naturschutz ist uns allen sehr wichtig.


Seit wann gibt es die Ruhrpotthelden?

Die Ruhrpotthelden gibt es jetzt seit 5 Jahren. Ein Freund wollte ein bisschen Fußball spielen und Ingo Anderbrügge wurde eingeladen und hat die Leute um sich geschart. Danach haben wir uns mit 7 Gründungsmitgliedern zusammengesetzt und uns gefragt, ob wir das spielen nicht als festen Bestandteil unserer sozialen Arbeit umsetzen können. Dann haben wir geschaut, wer mitspielen kann und was kriegen wir für eine Fußballmannschaft zusammen, denn es war uns wichtig die Menschen anzuziehen und einen Wiedererkennungswert zu haben. Daraufhin haben wir viele ehemalige Fußballprofis angesprochen. Die Namen stehen auf der Homepage der Ruhrpotthelden Webseite. Dem entsprechend spielen wir 5 - 7 ausgewählte Spiele pro Jahr für charitative Zwecke. Letztens haben wir zum Beispiel für die Angehörigen der German Wings Katastrophe gespielt. Die Einnahmen der Veranstaltungen fließen 1:1 in die Projekte, die wir unterstützen. Die Zuschauer freuen sich uns zu sehen - entspannen sich - essen was und nach dem Spiel gibt es auch noch eine Autogrammstunde.


Seid ihr regelmäßig unterwegs?

Wir versuchen, wie schon erwähnt, 5 - 7 Spiele pro Jahr zu spielen. Mehr bekommen wir nicht hin, da ja nicht immer alle Zeit haben. Wir schauen uns Projekte an, entscheiden gemeinsam, welches Projekt wir unterstützen. Wir können nicht auf jedem Platz spielen und leider auch nicht für alle - dazu fehlt einfach die Zeit.


Gibt es einen unvergessliches Event für Dich bzw etwas, was Dich sehr berührt hat?

Ein unvergessliches Erlebnis war das Spiel gegen die Bundestagsauswahl in Berlin. Nächstes Jahr sind wir auf Norderney, worüber ich mich schon jetzt sehr freue.Was mich persönlich sehr berührt hat, war unser Besuch in der vestischen Kinderkrebsklinik in Datteln.


Du setzt Dich sehr gerne für Charityprojekte ein. Was gibt Dir das ganz persönlich?

Mir persönlich geht es sehr gut. Meine Kinder und mein Umfeld ist gesund. Ich möchte meinen Bekanntheitsgrad dazu nutzen, etwas Gutes zutun. Meine tollen Erlebnisse, die ich hatte, weiterzugeben. Ich möchte Menschen unterstützen und Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern - das erfüllt mich. Ich bin Botschafter von 2 Kinderhospizen, welche jetzt auch von den Ruhrpotthelden unterstützt werden. Wir wechseln uns natürlich ab, mit unseren charitativen Projekten. Wir unterstützen uns auch gegenseitig, denn wir haben einige Leute bei den Helden, die charitative Projekte unterstützen. Gerade deshalb schauen wir, dass die gesamte Gruppe dementsprechend was macht.


Welche Ziele verfolgt ihr in der nächsten Zeit?

Dieses Jahr findet noch ein Spiel in Oer - Erkenschwick statt. Nächstes Jahr, wie schon erwähnt auf Norderney. In Nürnberg sind wir auch, nächstes Jahr und der Rest ist in Planung. Es werden mit Sicherheit wieder 5-7 Spiele stattfinden. Im Oktober findet das zweite Heldenfest statt, mit vielen Spendenaktionen für gute Zwecke. Es gibt viele Familien, die in Not geraten sind und leider kann man nicht allen helfen. Aber natürlich versuchen wir zu helfen, soweit es uns möglich ist, um den Menschen eine Freude zu bereiten.


Seit ihr nur in Deutschland aktiv?

Eigentlich ja. Wir möchten eigentlich auch in Deutschland bleiben. Es gibt auch hier Vorort sehr viele Baustellen und genug Möglichkeiten, sich charitative zu entfalten und vor allem gibt es auch hier viele Kinder, Jugendliche und Familien, die in Not geraten sind. Wir kehren lieber vor unserer eigenen Haustüre, anstatt ins Ausland zu gehen, wo wir natürlich auch nicht so bekannt sind. Der Bekanntheitsgrad der Fußballer beschränkt sich sehr auf Deutschland, weil wir natürlich Bundesligaprofis haben. In anderen Ländern erkennen die Leute uns wahrscheinlich nicht, deshalb ist es besser hier in Deutschland zu bleiben und damit fahren wir immer sehr gut. Dazu kommt noch der Zeitfaktor. Wenn wir weiter weg fahren, wie zum Beispiel Borkum, dann sind wir für ein Spiel 2 Tage unterwegs. Ist natürlich stressig, bekommen wir aber gerne hin.


Was würdest Du Dir wünschen?

Natürlich, dass wir alle gesund und munter bleiben. Ich bin sehr stolz, auf die ganzen Menschen, die ehrenamtlich tätig sind. Ich würde mir wünschen und das ist auch unser Ziel, dass wir Leute mitreißen können.... das wir uns Leute ins Boot holen können, die sich auch engagieren . Ob es Geldspenden, Sachspenden sind oder auch aktiv mitzuspielen oder uns einfach unterstützen - das wäre natürlich ein tolles Ding.






12 Ansichten

© 2023 by Closet Confidential. Proudly created with Wix.com

join our mailing list
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now