• Betty Bizarre

Darf ich mich vorstellen?



Ich werde oft danach gefragt, was ich beruflich mache bzw in der Vergangenheit gemacht habe! Dazu darf ich sagen, dass ich immer schon den etwas anderen Weg bevorzugt habe, als die meisten von uns. Nur zur Motivation am Rande:

Man kann (fast) alles umsetzen/erreichen, wenn man an sich glaubt und das Ziel nicht aus den Augen verliert-egal was andere darüber denken.

Ich wurde 1969 in der wunderschönen Klingenstadt Solingen, im Bergischem Land, geboren und bin dort auch aufgewachsen. Ehrlich gesagt: Mir hat die Schule nie gelegen, da ich ein Klassenopfer war und sehr gelitten habe. Das alles (wozu es noch irgendwann eine ausführliche Berichterstattung geben wird) hat mich nur stärker gemacht, so das ich mir heute nichts mehr gefallen lasse, mich gegen Ungerichtigkeit einsetze und immer meinem Ideenreichtum gefolgt bin!

1986 habe ich als eine der ersten Frauen in Deutschland eine Ausbildung zum Strassenwärter begonnen und war in diesem Beruf bis 2001 tätig.

Ich kündigte meinen sicheren Job beim Land , um einen neuen Weg für mich zu entdecken. Ich liebe die Natur und Dank meiner handwerklichen Ausbildung, meinen Kettensägenlizenzen, Unimogerfahrung (habe alle LKW Scheine)und meinem deutschem Jagdschein bekam ich dann die Möglichkeit, als Revierjäger, eine Jagd zu betreuen.

Ich lebte die meiste Zeit des Jahres in einer Jagdhütte mitten im Wald. Ich war verschmolzen mit der Natur....das war eine einzigartige, unvergessliche Erfahrung für mich. Dann bekam ich ein Angebot, eine Jagd an der tchechischen Grenze zu betreuen-was leider ein Fehlgriff war.

Dann kam ein Angebot aus Namibia: Als Beijäger und Koch einer Gästelodge. Nun muss man dazu wissen, dass es bei der Jagd zu 95% um Hege und Pflege geht.

2004 beendete ich das Kapitel Jagd, kam aus Namibia zurück und hatte ehrlich gesagt keine Idee, wohin der nächste Weg mich führen sollte. Mein Lebensmotto:

Gib deinem Leben die Hand und lass dich überraschen, welchen Weg es mit Dir geht.

Aus Spaß sprach ich Vocals für ein bekanntes Musikproduzententeam ein. Ein paar Tage später zeigte das Kultlabel "Toolroom Records" aus England interesse, den Song zu veröffentlichen. Da ich Mona Kubat zu langweilig fand und der Name nun wirklich nicht zu einem "frivol angehauchtem Song" passte, wurde der Künstlername Betty Bizarre geboren.

Kurz und knapp: Song veröffentlicht-Clubbombe in Asien und die Frage: Legt Betty Bizarre auch auf? Was ich natürlich verneinte, da ich nie was mit dem Nachtleben zutun hatte.

Erster Auftritt in Marbella als DJ...es folgten Italien, Schweiz, Tunesien...bevor ich das erste mal in Deutschland auflegte! Es folgten weitere Produktionen in Zusammenarbeit mit Lissat+Voltaxx und einigen anderen Künstlern aus der ganzen Welt. Mit 42 Jahren kam eine erneute Änderung in mein aufregendes Leben:

Ich startete als Model, hielt Vortäge über mein Leben in Afrika und es ergaben sich zahlreiche andere Projekte.

Was habe ich aus meinem Leben gelernt:

Das es niemals einen Stillstand gibt-ich erfinde mich immer wieder neu, was meine Kreativität angeht. Schließt sich eine Türe-öffnen sich dafür andere.

Ich lebte jeweils für ein paar Monate in Namibia, Tunesien, Italien, Jordanien und dürfte zahlreiche Länder+Kulturen entdecken. Und nun im Alter von 50 Jahren möchte ich meine Erlebnisse und viele andere tolle Geschichten in meinem Magazin teilen und Euch ganz viele tolle Menschen und deren Geschichten aus aller Welt vorstellen.

Und natürlich gibt es noch die ein oder andere Überraschung von meiner Seite.

Eure Betty

71 Ansichten

© 2023 by Closet Confidential. Proudly created with Wix.com

join our mailing list
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now